Facesitting: Der Oralsex mit dem besonderem Lick

MITTWOCH, 18.07.2018

Oralsex mal anders! Beim Facesitting gibst du den Rhythmus vor und bestimmst, wo es langgeht. Wie die heiße Oralsex-Variante funktioniert und welche Stellungen es so gibt, erfährst du hier. 

Oralsex finden viele Frauen besonders erregend, da sie durch die sanfte Stimulation der Klitoris sehr leicht zum Orgasmus kommen können. Facesitting ist dabei eine Oralsex-Variante, die du unbedingt ausprobieren solltest, wenn du dich so richtig verwöhnen lassen willst.

Was ist Facesitting?

Facesitting ist im Prinzip eine abgewandelte Version von Oralsex,mit dem Unterschied, dass die Frau hierbei die Vagina über das Gesicht ihres Partners platziert. Diese Sexpraktik ist eine sehr frauenfreundliche Position, da die Lady und ihre Lust im Zentrum stehen. Aber auch die meisten Männer finden es sehr erregend, wenn die Frau vor ihren Augen zum Orgasmus kommt.

Sanftes Facesitting

Wenn du Lust hast, diese Sexpraktik einmal auszuprobieren, bitte deinen Partner, sich auf den Rücken auf das Bett zu legen und knie dich dann über sein Gesicht. Achte darauf, dass deine Knie nicht zu nah an seinem Kopf sind, um ihn bei unkontrollierten Bewegungen nicht zu verletzen. Stütze dich jetzt nach vorne auf seine Brust ab, sodass dein Hauptgewicht auf deinen Knien und seinem Brustkorb liegt. Dein Liebster kann dich jetzt, ohne den Kopf zu heben, oral befriedigen.

Härteres Facesitting

Natürlich kannst du Facesitting auch eine Stufe härter betreiben. In dieser Variante, die als Fullweight” bezeichnet wird, kniest du sehr nah an dem Gesicht deines Partners und steuerst alle Bewegungen selbst. Viele Frauen empfinden Lust, wenn sie ihre Vagina und Vulva ganz nah an den Mund des Partners drücken. Aber Vorsicht: Achte immer darauf, dass dein Schatz noch gut atmen kann. Eine Steigerung dieser Facesitting-Variante ist es, den Partner mit Handschellen zu fesseln. Sie wird als “Bound” bezeichnet. In dieser Position ist er dir vollkommen ausgeliefert.

Facesitting: Heiße Variante

Es gibt nicht nur zarte und harte Facesitting-Varianten, es existiert auch das sogenannte "Reverse Facesitting". Statt deinem Liebsten während des Oralsex in die Augen zu schauen, kniest du dich rücklings auf ihn und wendest dein Gesicht seinen Füßen zu. Dein Po wird dann zum Hingucker. Zudem ist in dieser Variante der Spaß für euch beide garantiert – Stichwort 69er-Stellung.

Während dich dein Freund mit seinem Mund verwöhnt, kannst du dich direkt revanchieren und ihn ebenfalls oral oder mit den Händen befriedigen. Das Facesitting endet dann für euch beide mit einem Orgasmus. Aber manchmal ist es eben auch ganz schön, sich mal so richtig verwöhnen zu lassen – der Dankes-Blowjob kann ja immer noch danach erfolgen.

“Jeanssitting” – Facesitting in voller Montur

Das “Jeanssitting” ist eher eine Fetisch-Form. Wie der Name bereits erahnen lässt, hockt sich die Frau komplett bekleidet über das Gesicht ihres Partners. Dabei geht es aber weniger um die sexuelle Befriedigung der Frau, sondern viel mehr ums Dominieren des Mannes. Du bestimmst, wie weit ihr geht, und wann ihr richtig loslegt.

Fazit

Facesitting kann garantiert frischen Schwung ins Schlafzimmer bringen. Falls du diese Oralsex-Variante mit deinem Liebsten ausprobieren möchtest, tastet euch erst einmal langsam heran. Dann könnt ihr immer noch auf die härteren Varianten zurückgreifen.

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen