Dinge, die jede Frau beim Cunnilingus denkt

FREITAG, 10.11.2017

Ganz ehrlich: Cunnilingus, der Oralsex bei der Frau, ist wunderschön! Doch so sinnlich der Partner auch mit seiner Zunge Richtung Süden wandert, über deine Brustwarzen, Richtung Bauchnabel und noch weiter – die folgenden Gedanken wirst du einfach nicht los.

Oralsex ist für Mann und Frau gleichermaßen befriedigend. Doch manchmal ist es gar nicht so leicht, den Kopf einfach abzuschalten und sich fallen zu lassen. Die folgenden Gedanken sind garantiert jeder Frau beim Cunnilingus schon einmal durch den Kopf geschossen.

Rieche ich?

Wann war ich das letzte Mal duschen? War ich in der letzten Stunde auf der Toilette und wird er es abstoßend finden? Liebe Damen, macht euch keinen Kopf. Selbst wenn ihr nicht ganz frisch geduscht seid: Viele Männer stehen auf den natürlichen Geruch der Vagina. Er macht ihn heiß, was vielleicht sogar seine Bemühungen und Ausdauer dort unten steigert.

Ein biiiisschen mehr links, Stopp rechts!

Er gibt sich Mühe! Seine Zunge kreist wie ein Helikopter um deine Klitoris und deckt dein ganzes Intimareal ab. Doch dass es dieses eine rote Kreuz gibt, wo der Helikopter landen sollte, scheint er nicht zu wissen. Vielleicht hat er seinen Flugschein noch nicht so lange und braucht einen Lotsen? Zögere nicht, ihm zu sagen, was dir gefällt und was nicht.

Hoffentlich schaut er nicht genau hin

Haben Männer beim Oralsex die Augen eigentlich zu oder starren sie direkt in die Tiefen, Täler und Erhebungen unserer Vulva? Eine sehr befremdliche Vorstellung, den Adlerblick eines Mannes so direkt auf die Vagina gerichtet zu haben, von der viele Frauen selbst keine Ahnung haben, wie sie aus der Nähe aussieht. Aber mal ehrlich: Lass ihn doch gucken, er wird es sowieso lieben!

Brauche ich zu lange?

Manchmal schießen einem die unpassendsten Fragen zur unpassendsten Zeit in den Kopf. Wenn er sich da unten deinem Intimbereich widmet, kommen dir von Zeit zu Zeit alltägliche Probleme in den Sinn. Hast du die Suppe vom Herd genommen? Unsere Lösung: Konzentrier dich für einen Moment auf das, was er da unten treibt. Das hat gleich mehrere Vorteile: Du kannst den Cunnilingus mehr genießen und musst dir auch keinen Kopf mehr machen, ob du zu lange brauchst, um zum Orgasmus zu kommen. Denn je weniger wir uns ablenken lassen, desto intensiver ist das Erlebnis. Nimm dir die Zeit, die du brauchst.

Was sind das für Geräusche?

Es wird Geräusche geben! Er macht Geräusche, du auch und das Zusammenspiel von Zunge und deiner Vagina ergibt ein kleines Lust-Orchester. So what?! Mach dich frei von negativen Gedanken. Natürlich macht es Geräusche, wenn er mit seiner Zunge deinen Intimbereich verwöhnt, aber das ist auch durchaus schön. Blende jegliche Ablenkung einfach aus, lehne dich zurück und genieße!

Was, wenn ich gekommen bin?

Jeder noch so schöne Cunnilingus kommt irgendwann zu seinem Ende. Doch anstatt dich zurückzulehnen und das herrlich befriedigte Gefühl zu genießen, kommt dir in den Sinn, ob du dich mit einem Blowjob revanchieren solltest. Dafür gibt es nur eine passende Antwort: Wenn du Lust hast, deinen Schatz anschließend zu verwöhnen, tu es. Ist dir allerdings danach, dich auszuruhen und zu schmusen, ist daran nichts verwerflich. Nur weil er sich voll und ganz dir gewidmet hat, bedeutet das nicht, dass du jetzt in der Pflicht stehst, es ihm zu besorgen. Vielleicht überkommt dich ja zu einem anderen Zeitpunkt die Lust, ihn oral zu befriedigen – und dann wirst du sicher auch nicht eingeschnappt sein, wenn er dich danach einfach zufrieden in seine Arme schließt. 

Dinge, die jede Frau beim Cunnilingus denkt

Beim Cunnilingus abzuschalten, ist für die meisten Frauen sehr schwer.

Mehr zum Thema