Tantrische Erotik: Die Lingam-Massage für Anfänger

MITTWOCH, 21.11.2018

Du möchtest deinen Schatz mit einem prickelnden Liebesbeweis überraschen? Mit einer Lingam-Massage dürfte dir das gelingen! Die tantrische Technik wird euer Sexleben auf völlig neue Ebenen katapultieren, und zwar nicht nur körperlich, sondern auch spirituell. Du willst wissen, wie ihr das hinbekommt? Eine kleine Anleitung für Anfänger findest du hier.

Bei der Lingam-Massage handelt es sich um eine tantrische Stimulation, die sich dem Penis, Hoden, Anus und der Prostata widmet und dabei gleichzeitig die Vereinigung von Körper, Geist und Seele anstrebt. Ist dieser Zustand erreicht, soll ein Mann geradezu in körperliche Ekstase geraten. Ein Orgasmus ist allerdings nicht das vordergründige Ziel, der Mann soll in erster Linie seinen Körper ganz neu erfahren.

Was ist eine Lingam-Massage?

Der Begriff Lingam stammt aus dem Sanskrit, bedeutet so viel wie "Stab des Lebens" und beschreibt den männlichen Geschlechtsbereich. Bei einer Lingam-Massage widmet man sich in einer Art Ritual genau diesen Körperteilen. Ziel der erotischen Streicheleinheiten ist es deinem Freund einen tiefen Zugang zu seiner Männlichkeit und ein besseres Verständnis seiner Sexualität zu gewähren. Manche Männer lernen dadurch sogar, ihren Höhepunkt beim Sex länger hinauszuzögern.

Die Technik wird professionell in Tantra-Studios angeboten oder kann ganz einfach zu Hause in den eigenen vier Wänden praktiziert werden. Hier kann sie das Vertrauen zweier Partner stärken und ihre Beziehung auf eine neue, spirituelle Ebene heben.

Lingam-Massage für Anfänger: Die Vorbereitungen

Eine wichtige Rolle bei der Lingam-Massage für Anfänger spielt die Zeit – die solltet ihr euch nämlich nehmen. Je nachdem wie sehr dein Partner es genießt (oder wie lange du es aushältst), kann eine Massage zwischen 15 Minuten und drei Stunden dauern.

Ebenfalls wichtig: die Atmosphäre. Um deinem Liebsten eine unvergessliche Penis-Massage zu bescheren, ist eine sichere und vertrauensvolle Umgebung entscheidend. Denn nur so kann sich dein Partner entspannen und sich dem Vergnügen voll und ganz hingeben.

Eine solche Atmosphäre kannst du über eine sanfte Beleuchtung und angenehme Klänge schaffen. Auch ein wohlriechendes und vielleicht leicht aufgewärmtes Massage- oder Gleitöl darf nicht fehlen. Aber Vorsicht: Stelle sicher, dass das Öl nicht heiß ist; du willst ihn ja nicht verbrennen.

Kurzanleitung: Wie funktioniert die Lingam-Massage?

Frau mit Massage-Hilfsmitteln

Wohlfühl-Atmosphäre ist eine wichtige Voraussetzung für eine Lingam-Massage.

Bei der Lingam-Massage streichelst du zunächst den Körper deines Partners, um sein körperliches Empfinden zu steigern. Hierzu kannst du zu Hilfsmitteln wie Federn, Tüchern und Öl greifen.

Anschließend geht es darum, sein Lingam zu erwecken. Hierbei wird der noch nicht ganz steife Penis mit zwei Fingern sanft gedrückt, angefangen beim Schaft bis hin zur Eichel. Auch die Prostata kannst du miteinbeziehen.

Nun kann man verschiedene Massage-Techniken anwenden. Eine sehr beliebte Art, das Lingam zu massieren, ist der sogenannte Korkenzieher. Mit der einen Hand umschließt du den Hoden von oben, mit der anderen verwöhnst du die Eichel in sanften, kreisenden Bewegungen, als würdest du eine Flasche aufschrauben.

Eine andere Technik der erotischen Massage ist der abstreifende Hodengriff. Du greifst wieder seine Hoden (dieses Mal von unten), mit der anderen Hand umschließt du den Penis-Schaft und streifst den Penis nach oben hin ab.

Ein Orgasmus ist kein Muss

Jeder dieser Bewegungen kann deinen Partner zum Orgasmus bringen. Dieser muss allerdings nicht eintreten. Denn in erster Linie geht es um die körperliche Erfahrung und die unterschiedlichen Gefühle, die eine Lingam-Massage bei deinem Partner hervorruft.

Mehr noch: Eine weitere Möglichkeit, die vorab allerdings abgesprochen werden sollte, besteht darin, dass du die Lingam-Massage abbrichst, sobald sich ein Orgasmus bei deinem Liebsten anbahnt. Der Wechsel zwischen Reiz-Stimulation und Abbruch hat seine ganz eigenen Vorzüge. Auf diese Weise und mithilfe einer kontrollierten Atmung erreicht dein Partner beim eigentlichen Geschlechtsakt sogar eine bessere Ausdauer.

Tantra-Sex für Sie: Die Yoni-Massage

Ihr seid auf den Geschmack gekommen und möchtet weiter mit tantrischen Praktiken experimentieren? Gute Idee! Nachdem du deinen Schatz mit einer Penis-Massage verwöhnt hast, könnt ihr jetzt einfach die Rollen tauschen: mit einer Yoni-Massage darf er sich nun voll und ganz dir widmen.  

Die tantrische Genital-Massage für die Frau soll vor allem Lust-Blocken aufbrechen – auch hier steht ein Orgasmus nicht im Vordergrund, sondern die eigene Körperwahrnehmung. Wer möchte, kann sich an einen professionellen Tantra-Masseur wenden. Du hast noch Berührungsängste? Probiere es doch einfach mit deinem Partner in einer vertrauten Umgebung aus oder ihr besucht gemeinsam ein Seminar und lasst euch in die Geheimnisse der Intim-Massage einweihen.

Falls ihr doch gleich loslegen wollt: Yoni-Massage umfasst die inneren und äußeren Schamlippen, die Klitoris, die Gebärmutter, die Eierstöcke und die Eileiter. Probiere einfach aus, was gefällt: So kann dein Schatz deine erogenen Zonen sanft oder forschend erkunden und auch den restlichen Körper in seine Streicheleinheiten miteinbeziehen.

Fazit:

Um neuen Schwung in euer Liebesleben zu bringen, eignet sich eine erotische Lingam-Massage perfekt. Auch wenn es auf den ersten Blick scheinen mag, als läge die ganze Arbeit bei dir, kannst du dennoch von den Ergebnissen profitieren. Längere Ausdauer beim Sex und eine gänzlich neue Intimität dürften dir doch bestimmt gelegen kommen, oder? Außerdem wird dein Liebster von deiner Geschicklichkeit sicherlich hin und weg sein und sich garantiert revanchieren wollen, vielleicht mit einer sinnlichen Yoni-Massage … Also unbedingt ausprobieren – und dann genießen.

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen