Das (Einschlaf-)Geheimnis glücklicher Paare

FREITAG, 27.04.2018

Ins Bett gehen, Licht aus und dem Partner den Rücken zukehren? Besser nicht! Glückliche Paare pflegen ein paar einfache Rituale vor dem Einschlafen, die die Beziehung stärken.

Viele sehnen sich nach einer liebevollen und harmonischen Beziehung, doch oft drohen Alltagstrott und beruflicher Stress die traute Zweisamkeit zu zerstören. Umso wichtiger ist es, die wenige gemeinsame Zeit vor dem Zubettgehen sinnvoll zu nutzen. Wir verraten dir das Einschlaf-Geheimnis glücklicher Paare.

1. Gemeinsam ins Bett gehen

Natürlich hat jeder seinen eigenen Schlafrhythmus und während der eine gerne noch einen Film schauen möchte, ist der andere bereits hundemüde. Doch glückliche Paare versuchen so oft wie möglich zur selben Zeit ins Bett zu gehen. Das gemeinsame Einschlafen verbindet und stärkt die Beziehung. Sollte dein Partner etwa aufgrund seiner Arbeitszeiten viel früher schlafen gehen, hilft es, wenn du ihn ab und zu ins Bett und bringst und wartest, bis er eingeschlafen ist.

2. Keine Ablenkung im Schlafzimmer

Kinder, Haushalt, Probleme im Job: Im Alltag bleibt oft wenig Zeit für Intimität. Deshalb ist es wichtig, die Zeit vor dem Zubettgehen ausschließlich dem Partner zu widmen. Eltern sind besser konsequent, wenn die Kinder mal wieder im Bett schlafen wollen. Auch Hunde, Katzen oder andere Haustiere sollten einen Schlafplatz außerhalb des Schlafzimmers einnehmen. Und nicht vergessen das Handy und den Fernseher auszuschalten, da solche Geräte nur unnötig ablenken und darüber hinaus den Schlaf stören.

3. Nicht im Streit einschlafen

Wer Probleme hat, schläft nicht so gut. Glückliche Paare setzen deshalb alles daran, niemals im Streit schlafen zu gehen. Falls es eine Meinungsverschiedenheit gibt, solltest du versuchen, diese noch vor dem Zubettgehen aus der Welt zu schaffen.

4. Über den Tag reden

Da tagsüber oft so wenig Zeit ist, bietet sich vielen Paaren erst vor dem Einschlafen die Gelegenheit, über den Tag zu reden. Nutze den Moment und erzähl, was dich berührt und bewegt. Aber Vorsicht: Für größere Probleme solltest du dir am nächsten Tag Zeit einräumen, da diese zu sehr aufwühlen und dich und deinen Liebsten um den Schlaf bringen könnten.

5. Zeit für Zärtlichkeit

Körperliche Nähe tut jeder Beziehung gut. Schmieg dich also am besten eng an deinen Liebsten und vergiss nicht, ihm einen Gute-Nacht-Kuss zu geben. Besser könnte der Tag doch nicht enden, oder?

pin

Glückliche Paare erkennt man auch daran, wie sie abends ins Bett gehen.