Coitus reservatus zuverlässiger als Coitus interruptus?

DONNERSTAG, 25.09.2014

Der Coitus interruptus ist bekanntlich kein besonders zuverlässiges Verhütungsmittel. Doch was viele nicht wissen, es gibt eine Methode bei der der Mann überhaupt nicht zum Samenerguss kommt: den Coitus Reservatus. Wir erklären ob das eine sicherere Verhütungsvariante ist und wie ein Mann den Samenerguss verhindern kann.

Während der Coitus interruptus eine Methode ist, bei der der Mann den Penis vor der Ejakulation aus der Scheide der Frau zieht, sieht der Coitus reservatus gar keinen Samenerguss des Mannes vor. Doch ist der Coitus reservatus deswegen eine bessere Verhütungsmethode als der Coitus interruptus?

Coitus interruptus generalüberholt?

Die Familienplanungs-Seite ovula.de erklärte, dass es beim Coitus reservatus vor allem darum ginge, dass der Mann absichtlich nicht zum Samenerguss komme. Die Unterdrückung der Ejakulation solle die Befruchtung der weiblichen Eizelle verhindern.

Doch wie auch beim Coitus interruptus bestünde in diesem Fall ebenfalls das Problem nicht in der Ejakulation, sondern dem sogenannten Lusttropfen. Dieser ist eine Art Vorbote des eigentlichen Samenergusses und kann bereits Spermien enthalten, welche eine Eizelle befruchten können.

Nicht nur wegen der großen Unsicherheit dieser Methode, sondern auch wegen dem ausbleibenden Orgasmus sei diese Art der Verhütung verstädnlicherweise recht unattraktiv für viele Paare.

Coitus reservatus als Sexualpraktik

Der Coitus reservatus wird aber auch als Sexualpraktik eingesetzt, die Karezza genannt wird. Das Frauen-Magazin glamour.de schrieb, dass das Ziel von Karezza nicht der Höhepunkt, sondern das bessere Kennenlernen und Liebkosen des Partners ist. Das Paar könne sich besser aufeinander konzentrieren, da der Druck zum Orgasmus zu kommen, wegfalle. Einige Karezza-Praktizierende hätten gar nur noch Sex, ohne zum Orgasmus zu gelangen und fänden darin eine andere Art der Befriedigung.

Natürlich kann ein Mann seinen Samenerguss nicht einfach so zurückhalten. Hier sind lange Übung unverzichtbar. Eine zentrale Rolle für den Coitus Reservatus spielt der Männliche Beckenboden. Denn wenn der Mann kurz vor seinem Samenerguss gezielt den Beckenboden anspannt, kann er verhindern, dass sich das Ejakulat auf den Weg macht.

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Eigent sich der Coitus reservatus besser zur Verhütung, als der Coitus interruptus?

Sex

Mehr zum Thema

Der Coitus interruptus - der "unterbrochene Geschlechtsverkehr" - erfreut sich auch nach Jahrhunderten der Anwendung einer großen Anhängerschaft.g Doch sicher ist diese Verhütungsmethode ganz und gar nicht.

Coitus interruptus als sichere Verhütungsmethode?

Paare, die keine Lust auf Kondome oder hormonelle Verhütungsmethoden haben, setzen mitunter auf den Coitus interruptus, den "unterbrochenen Geschlechtsverkehr", um eine Schwangerschaft zu verhindern. Aber eignet sich der Coitus interruptus wirklich zur Verhütung?

News aus dem Netzwerk