Leben & Familie

Stabilo-Kampagne ehrt vergessene Frauen der Weltgeschichte

DONNERSTAG, 12.07.2018

Es gibt eine Reihe von Frauen, die Weltgeschichte geschrieben haben – und vergessen worden sind. Der Stiftehersteller Stabilo setzt drei davon nun in der Kampagne "Highlight the Remarkable" in Szene.

Katherine Johnson, Edith Wilson, Lise Meitner: Noch nie gehört? So dürfte es vermutlich vielen gehen. Denn obwohl die Drei historische Leistungen verbrachten, sind sie in der Geschichtsschreibung kaum präsent. Stabilo ändert das: In der neuen Kampagne "Highlight the Remarkable" (dt. "Unterstreiche das Außergewöhnliche") stellt der Stiftehersteller die vergessenen Frauen in den Mittelpunkt.

"Highlight the Remarkable"-Kampagne von Stabilo

Die Print-Kampagne besteht aus drei Schwarz-Weiß-Fotos, auf denen Männer im Vordergrund stehen. Katherine Johnson, Edith Wilson und Lise Meitner würden auf den Bildern eigentlich kaum auffallen. Doch dank Stabilo stehen sie im Fokus – denn sie sind mit dem typischen Gelb von Textmarkern optisch hervorgehoben. Und das haben die Frauen auch verdient. Denn eigentlich sollte sie jeder kennen. Hier ein kurzer Überblick über ihre historischen Leistungen, die dank der Kampagne von Stabilo wieder in den Fokus der Öffentlichkeit geraten.

  • Katherine Johnson

Katherine Johnson ist eine US-amerikanische Mathematikerin afroamerikanischer Abstammung, die an den Berechnungen der Flugbahnen für die Apollo-11-Raumfahrtmission entscheidend mitwirkte. Für diese Leistung wurde sie 2015 vom damaligen US-Präsident Barack Obama mit der "Presidential Medal of Freedom" geehrt.

  • Edith Wilson

Edith Wilson ist in erster Linie als Frau von US-Präsident Woodrow Wilson bekannt. Dabei war die First Lady damals mehr als nur die schöne Gattin an seiner Seite. Denn nachdem ihr Ehemann 1919 einen Schlaganfall erlitten hatte, unterstützte sie ihn bei der Erledigung der präsidialen Amtsgeschäfte.

  • Lise Meitner

Die Österreicherin Lise Meitner war eine Kernphysikerin, die die erste physikalisch-theoretische Erklärung der Kernspaltung veröffentlichte. Der Nobelpreis für Chemie ging 1944 jedoch allein an Otto Hahn –  Lise Meitner wurde nicht berücksichtigt.

Verantwortlich für die Werbekampagne ist die Düsseldorfer Agentur DDB. Für diese außergewöhnliche Kampagne gewann DDB diesen Juni bei der Verleihung der "Lions" in Cannes - einem der bedeutendsten Preise in der Kreativbranche - in zwei Kategorien einmal Gold und einmal Silber. 

Bild der Kampagne pin

In der Kampagne stehen die vergessenen Frauen im Mittelpunkt.