Erster Job: Bei diesen Warnzeichen sagst du lieber ab

FREITAG, 15.06.2018

Der erste Job ist etwas Besonderes und wird von den meisten nach der Ausbildung oder dem Studium sehnlichst erwartet. Doch Vorsicht: Bei diesen Warnzeichen solltest du von deinem potenziellen neuen Arbeitgeber lieber Abstand nehmen.

Zum Glück gibt es ein paar Kriterien, die auch beim ersten Job schon auf einen Glückstreffer oder eine Niete hindeuten. Bei aller Euphorie solltest du daher beim Vorstellungsgespräch genau hinsehen und -hören, um mögliche Warnzeichen zu erkennen.

Auffällige Bewertungen im Internet

Wenn sich auf den entsprechenden Jobportalen allzu begeisterte Bewertungen mit fünf Sternen mit katastrophalen Reviews abwechseln, ist meist Vorsicht geboten. Immerhin können auch Firmenbewertungen gefälscht werden. Lies dir die negativen Kommentare sorgfältig durch, um vielleicht ein Muster zu erkennen. Mitunter handelt es sich nur um enttäuschte Ex-Arbeitnehmer, doch wenn immer wieder die gleichen Punkte moniert werden, ist vielleicht etwas Wahres dran. Diese Punkte darfst du selbstverständlich auch im Vorstellungsgespräch ansprechen.

Unklare Antworten im Vorstellungsgespräch

Wenn deine Gesprächspartner im Vorstellungsgespräch immer wieder ausweichen oder dich mit vagen Antworten abspeisen wollen, kann dies ebenfalls ein schlechtes Vorzeichen sein, um in der Firma deinen ersten Job anzutreten. Dies trifft besonders bei Fragen zu den Themen Work-Life-Balance, Management und Teamdynamik zu. Hast du das Gefühl, kein ehrliches Bild zur Atmosphäre in dem Unternehmen zu bekommen, solltest du lieber auf Abstand gehen.

Du wirst zu einer schnellen Zusage gedrängt

Auch die Zusage zum ersten Job will gut überlegt sein – selbst wenn die Begeisterung groß ist und du vorher zahlreiche Bewerbungen geschrieben und vielleicht sogar Absagen kassiert hast. Ein gutes Unternehmen wird dir daher nach dem Vorstellungsgespräch auch Zeit einräumen, um über deine Antwort in Ruhe nachzudenken und mindestens einmal darüber zu schlafen. Wenn du zu einer schnelleren Rückmeldung gedrängt wirst, kann dies ein Warnzeichen sein und auf einen unschönen Umgang mit den Mitarbeitern hindeuten.

Wie sehen die Tische zur Mittagszeit aus?

Besonders hilfreich bei der Entscheidung für oder gegen einen Job sind ein Gang durch die Räumlichkeiten und die Möglichkeit, die Mitarbeiter bei der Arbeit zu sehen. Im Rahmen deines ersten Besuchs in der Firma kannst du im besten Fall beobachten, was die potenziellen Kollegen zur Mittagszeit machen. Essen sie gehetzt am Tisch oder sogar gar nicht, das heißt: Sind die Tische auch um 13.00 Uhr voll besetzt? Dies könnte ein Zeichen dafür sein, dass für eine richtige Mittagspause keine Zeit ist und die allgemeine Arbeitsbelastung zu groß.

Frau am Laptop pin

Auch die Recherche im Internet kann gute Hinweise auf den kommenden Job liefern.