Beschwerden 16. SSW: Das kommt auf dich zu

SONNTAG, 17.01.2016

Dein Kind wird immer größer, mit jeder verstreichenden Woche verändert sich dein Körper und der des Fötus. Welche Beschwerden dich in der 16. SSW erwarten, erfährst du hier.

Eine Schwangerschaft läuft leider nicht immer beschwerdefrei ab, jedoch wirst du sehen, dass die Beschwerden in der 16. SSW halb so schlimm sind.

Beschwerden 16. SSW: Kopfschmerzen

Der Kopf pocht, denn Schwangere reagieren in SSW 16 auf ihre Umwelt sehr sensibel. Deshalb gehören Kopfschmerzen zu den Beschwerden in der 16.SSW.

Ursachen können neben der Hormonumstellung auch Wetterwechsel, zu wenig Sauerstoff, Stress, Müdigkeit oder eine falsche Körperhaltung sein. Um dem Alltagsstress und den damit verbundenen Kopfschmerzen zu entfliehen, empfehlen wir regelmäßige Yoga- oder Gymnastikübungen. Auch Schwimmen sorgt für Entspannung. Oft helfen bereits kleine Spaziergänge an der frischen Luft, um den Sauerstoffgehalt im Blut zu erhöhen und die Kopfschmerzen zu vertreiben.

Zudem solltest du versuchen, regelmäßige Schlafzeiten einzuhalten. Zu wenig Schlaf löst ebenfalls Kopfschmerzen aus. Ideal sind sechs bis acht Stunden pro Nacht. Auch kleine Schläfchen am Tag wirken unangenehmem Kopfweh effektiv entgegen.

Oder wie wäre es mit einer Massage, um die Verspannungen zu lockern? Da kann dir sicherlich auch dein Partner behilflich sein. Am besten eignet sich eine Gesichtsmassage oder sanftes Kopf- und Schulterkreisen. Das lockert die Muskulatur und fördert die Durchblutung. Auf diese Weise dürften deine Kopfschmerzen während der Schwangerschaft schnell verschwinden.

Beschwerden 16. SSW: Kurzatmigkeit

Durch die Schwangerschaftshormone kann sich etwas Wasser in den Lungen bilden. Daher kann eine der Beschwerden in der SSW 16 Kurzatmigkeit sein.

Jedoch ist dies weder für Mutter noch Kind gefährlich. Wer sich dennoch Sorgen macht, sollte im Zweifelsfall Frauenarzt oder Hebamme konsultieren.

Beschwerden 16. SSW: Unterleibsschmerzen

Um das Kind effektiv zu schützen, wächst die Gebärmutter zu etwa der Größe eines Handballs. Dadurch kann es zu leichten ziehenden Schmerzen an den Mutterbändern, die sich an den beiden Seiten der Uterus befinden, kommen.

Unterleibsschmerzen können deshalb zu den Beschwerden in der SSW 16 gehören. Diese sollten den Status "leicht" jedoch nicht überschreiten, sonst solltest du Frauenarzt oder Hebamme zurate ziehen.

Beschwerden 16. SSW: Zahnprobleme

Eine der weiteren Beschwerden in der 16. SSW können Zahnprobleme sein, da die Zähne und das Zahnfleisch durch den veränderten Hormonhaushalt anfälliger sind. Des Weiteren benötigt der Körper mehr Mineralstoffe und ein Kalziummangel kann deine Zähne nachhaltig schädigen.

Aus diesem Grund solltest du bei deiner Ernährung darauf achten, genug Lebensmittel, wie Milch, zu sich zu nehmen, um deinen Kalzium-Bedarf zu decken. Pflege deine Zähne zudem ausreichend.

Beschwerden in der SSW 16 sind eigentlich nebensächlich, denn du spürst das erste Mal dein Kind, wenn es sich bewegt! Du wirst zudem bis zu 5 Kilo an Gewicht zunehmen, sodass du auch allmählich über Umstandsmode nachdenken musst. Nun kann man auch an deinem Bauch erkennen, dass du schwanger bist.

Hier geht's zum Google Plus Profil von Liebe & Lust Google+

Die Beschwerden in der 16. SSW pin

Das Wunder der Schwangerschaft: Hier erfährst du, welche Beschwerden dich in der 16. SSW erwarten.

News aus dem Netzwerk