Magen-Darm-Grippe tödlich für Kinder?

DIENSTAG, 27.01.2015

Noroviren, die für eine Magen-Darm-Grippe verantwortlich sind, werden als hochansteckend eingestuft. Laut den Zahlen des Robert-Koch-Instituts in Berlin breiten sich die Noroviren immer schneller aus und können schlimmstenfalls für Kinder tödlich enden.

Für Erwachsene sei eine Magen-Darm-Grippe zwar "zum Kotzen", dennoch sei sie harmlos und könne keine größeren Schäden anrichten. Für Kinder hingegen könne die Krankheit sogar tödlich enden, so heißt es in einem Beitrag des Bayrischen Rundfunks (BR).

Epidemie: Magen-Darm-Grippe

Laut des Robert-Koch-Instituts hätten sich in den vergangenen Jahren die gemeldeten Fälle der Magen-Darm-Grippe rapide entwickelt, so der BR weiter. Im Jahr 2006 seien es circa 7.000 Erkrankte gewesen, zwei Jahre darauf seien es jedoch schon über 17.000 Menschen gewesen, die sich mit dem Norovirus infiziert hätten. In einem Fünftel der Fälle sei es notwendig gewesen, die Patienten in einem Krankenhaus zu behandeln.

Erreger der Magen-Darm-Grippe

Doch welche Erreger sind letztendlich für die Magen-Darm-Erkrankung verantwortlich? Zu den Schuldigen würden primär EHEC, Rotaviren oder die allbekannten Salmonellen gehören. Aber auch mit dem Campylobacter-Virus würden sich circa eine Millionen Menschen jährlich infizieren, heißt es auf br.de. Schließlich reihen sich Staphylokokken ebenso in die häufigsten Erreger für eine Magen-Darm-Grippe ein. Für Kinder seien jene Viren, in Form einer Magen-Darm-Grippe besonders gefährlich. Durch den folgenden Flüssigkeitsverlust in Form von Durchfall und Erbrechen, sei der Elektrolyt-Haushalt enorm belastet und könne für Kinder mit dem Tod enden.

Hier geht’s zum Google+ Profil von fem Gesundheit Google+

Eine Magen-Darm-Grippe kann aufgrund des Flüssigkeitsverlustes tödlich für Kinder ausgehen.

Mehr zum Thema