Studie: Sex mit dem Ex macht Frauen krank

FREITAG, 21.09.2018

Sex mit dem Ex ist in vielen Fällen verlockend. Doch Vorsicht: Einer neuen Studie zufolge können One-Night-Stands mit dem Verflossenen krank machen. Warum das so ist und was die Experten Betroffenen raten, erfährst du hier.

Der war Sex super oder die Hoffnung auf ein Liebes-Comeback ist einfach zu groß: Es gibt viele Gründe, Sex mit dem Ex in Betracht zu ziehen. Bei einigen Ex-Partnern ist das Band nach der Trennung sogar noch so eng, dass sie eine On/Off-Beziehung führen. Doch was sich im Rausch der Gefühle richtig anfühlen mag, führt im Nachhinein oft zu erneutem Liebeskummer oder Reuegefühlen. Und das ist offenbar nicht alles: Laut einer neuen Untersuchung der Universität von Missouri kann Sex mit dem Ex Auswirkungen auf die mentale Gesundheit haben.

Sex mit dem Ex: Mögliche Auswirkungen auf die Gesundheit

Für die Studie haben die Forscher der Universität die Daten von mehr als 500 Frauen und Männern ausgewertet. Dabei fanden sie heraus, dass häufige Trennungen mit anschließenden Wiederannäherungen zu psychischen Problemen wie Depressionen und Angstzuständen führen können.

Die Forscher raten Betroffenen deshalb, sich gründlich mit den Gründen für die Trennung auseinanderzusetzen. Basierend darauf solle man dann entweder endgültig einen Schlussstrich ziehen – oder der Beziehung eine zweite Chance geben. Grundsätzlich sei ein Liebescomeback nach einer Trennung nämlich durchaus möglich. Negativ sei vielmehr das ewige Hin und Her: “Sich zu trennen und wieder zusammenzukommen ist nicht immer ein schlechtes Omen für ein Paar. Genau genommen kann es einigen Paaren sogar helfen, sich über den Wert der Beziehung bewusst zu werden und zu einer engeren Beziehung führen“, erklärt der Autor der Studie, Kale Monk.

Mann und Frau pin

 Vorsicht: Sex mit dem Ex ist offenbar alles andere als harmlos.