Gesunde Ernährung à la Steinzeit: Schadet die Paleo-Diät?

FREITAG, 11.04.2014

Sollte man sich für eine gesunde Ernährung auf die Nahrung der Jäger und Sammler aus der Steinzeit konzentrieren? Diesen Ansatz verfolgt zumindest die sogenannte Paleo-Diät.

Reicht es für eine gesunde Ernährung, ausgewogen zu essen und Sport zu treiben? Nein, meinen die Vertreter der Paleo-Diät. Wie unter anderem von "Focus Online" beschrieben, versucht diese Ernährungsform, die Nahrungsaufnahme in der Altsteinzeit zu nachzuahmen – also die Zeit, bevor die Menschen sesshaft wurden. Eine gesunde Ernährung im altsteinzeitlichen Stil soll sich deshalb an der Nahrungsaufnahme der Jäger und Sammler orientieren. Dies soll den genetischen Anlagen des Menschen zuträglicher sein als die kohlenhydratreiche Nahrung, die sich verbreitete, nachdem in der Jungsteinzeit Ackerbau und Viehzucht eingeführt wurden.

Gesunde Ernährung der Jäger und Sammler

Der Speiseplan der Steinzeit-Ernährung setzt sich vor allem aus Fleisch, Fisch, Gemüse, Früchten und Nüssen zusammen – also den Lebensmitteln, die den nomadischen Menschen der Altsteinzeit zur Verfügung standen. Getreide, besonders Weißmehl, und Zucker – beides Produkte des Ackerbaus – sind bei der Paleo-Diät nicht gestattet. Durch den Verzicht auf kohlenhydrat- und zuckerhaltige Nahrung kann eine gesunde Ernährung im Steinzeit-Stil auch durchaus zu einem Gewichtsverlust führen.

Haben wir noch Steinzeit-Gene?

Doch ist eine solche Ernährung fast ganz ohne Kohlenhydrate langfristig gesund? Das "Hamburger Abendblatt" befragte dazu den Ernährungswissenschaftler Alexander Ströhle von der Universität Hannover. Nach dessen Meinung spricht zunächst nichts Gravierendes gegen die spezielle Diät. Es gäbe zwar noch keine Langzeitdaten zu den Folgen der Paleo-Diät; ein ohne Getreide aufkommender Kohlenhydrat-Mangel sei jedoch ein Mythos, da über Gemüse und Wurzeln durchaus Kohlenhydrate aufgenommen werden würden. Man solle jedoch darauf achten, nicht zu viel Fleisch, sondern auch Gemüse und Fisch zu essen.

Es stelle sich jedoch die Frage, ob der menschliche Organismus genetisch wirklich nur an bestimmte Lebensmittel angepasst sei. Und habe sich das genetische Material seit der neolithischen Revolution wirklich nicht verändert? Das "Abendblatt" zitiert verschiedene Studien, die belegen, dass sich das menschliche Genom in den letzten 10.000 bis 20.000 Jahren sogar wesentlich schneller verändert und eventuell auch auf neue Ernährungsformen umgestellt hat. Doch die Paleo-Diät führt laut Alexander Stöhle definitiv zur Gewichtsreduzierung. "Wenn Sie energiekonzentrierte Lebensmittel wie Pizza und Co. weglassen und durch Gemüse und Fisch ersetzten, klar nehmen Sie dann ab", so der Experte.

10 Sekunden bis zum nächsten Video

Mehr zum Thema

Das Prinzip von Trennkost ist einfach: Es werden Lebensmittel, die Kohlenhydrate, und solche, die Eiweiß enthalten, getrennt gegessen.

Trennkost: Getrennt essen, gesund abnehmen

Wer sich auf gesunde Weise ernähren möchte und nebenbei sein Wohlfühlgewicht erreichen will, könnte Trennkost ausprobieren, um schonend und gesund abzunehmen.

News aus dem Netzwerk