Der Slim-Fast-Diätplan: Wunschgewicht oder Wunschtraum?

DIENSTAG, 09.01.2018

Du möchte abnehmen ohne zu Hungern? Das soll mit dem Slim-Fast-Diätplan funktionieren. Schnell und effektiv sollen mit den bekannten Shakes angeblich die Pfunde purzeln. Kann das wirklich funktionieren? Wir verraten, was es mit der Slim-Fast-Diät auf sich hat.

Schon seit mehr als 25 Jahren gibt es Slim Fast. Bei der Diät darfst du sechs Mal am Tag essen – laut Hersteller wirst du aber trotzdem schnell abnehmen. Zu den Mahlzeiten gehören Shakes, Snacks und ein gesundes Abendessen. Wie der Plan funktioniert, und ob er wirklich hält, was er verspricht, verraten wir hier.

Mit Slim-Fast-Shakes die Pfunde purzeln lassen: Das Konzept

Slim Fast gehört zu den sogenannten Formula-Diäten, weil die meisten Mahlzeiten durch eiweißhaltige Shakes ersetzt werden. In einem Shake stecken nur 230 Kalorien, über den ganzen Tag verteilt solltest du höchstens 1.400 Kalorien zu dir nehmen. So soll garantiert werden, dass du mehr Energie verbrauchst als du aufnimmst.

So funktioniert der Slim Fast Diätplan

Dem Slim-Fast-Diätplan zufolge kannst du täglich bis zu sechs Mahlzeiten genießen:

Frühstück und Mittagessen werden durch Slim-Fast-Shakes ersetzt. Diese gibt es in vier verschiedenen Geschmacksrichtungen: Schokolade, Erdbeere, Cappuccino und Vanille. Du kannst die Shakes fertig kaufen oder in Pulverform erwerben. 37,5 Gramm Pulver und 250 Milliliter Magermilch (0,3% Fett) werden zum Mischen eines Shakes benötigt.

Das Abendessen bereitest du selber zu. Hierbei sollte es sich um eine ausgewogene Mahlzeit handeln, die nicht mehr als 600 Kalorien bei Frauen und 800 Kalorien bei Männern enthält. Der Slim-Fast-Hersteller bietet hierzu viele Rezepte auf seiner Website an.

Außerdem darfst du zwischendurch zwei Snacks naschen, um Heißhungerattacken zu vermeiden. Am besten eignen sich hierfür Obst und Gemüse. Dabei solltest du darauf achten, dass ein Snack nicht mehr als 100 Kalorien enthält. Auf "slimfast.de" gibt es eine Liste mit über 30 empfohlenen Snacks.

Die Dauer der Slim-Fast-Diät ist davon abhängig, wie viel du abnehmen möchtest. Sobald du dein Zielgewicht erreicht hast, soll sie enden.

Sport kann das Abnehmen unterstützen

Der Hersteller empfiehlt zusätzlich 1,5-2 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken und sich jeden Tag mindestens eine halbe Stunde lang zu bewegen. So soll der Abnehm-Vorgang beschleunigt werden. Aber welche Sportarten sind geeignet?

Wenn du zu den Sportanfängern zählst, lohnt ein sanfter Einstieg wie etwa lange Spaziergänge. Wünscht du dir etwas mehr Action, kannst du es mit Joggen oder Schwimmen versuchen. Vielleicht kannst du deine beste Freundin dazu überreden mitzumachen: Das steigert nicht nur die Motivation, sondern verdoppelt auch den Spaß. Fehlt dir zwischen Job und Haushalt die Zeit für regelmäßige Sporteinheiten, musst du dennoch nicht auf Bewegung verzichten. Fahre an zwei Tagen der Woche mit dem Fahrrad zur Arbeit oder zum Einkaufen, anstatt das Auto oder den Bus zu nehmen. So schmelzen die Kilos ganz nebenbei.

Zusammensetzung der Slim-Fast-Shakes

Ein Shake von Slim Fast soll auch in Bezug auf den Nährstoffgehalt eine komplette Mahlzeit ersetzen. Das würde bedeuten, dass du abnehmen kannst, ohne Mangelerscheinungen befürchten zu müssen. Ein Shake setzt sich zusammen aus Proteinen, also Eiweiß, 23 verschiedenen Vitaminen, Mineralstoffen und Fettsäuren.

Fazit zum Slim-Fast-Diätplan

Die Deutsche Adipositas-Gesellschaft (DAG) stellte 2013 in Ihren Leitlinien zur Prävention und Therapie der Adipositas (Fettleibigkeit) zum Thema Formula-Diäten fest: "Eine Senkung der Kalorienzufuhr kann auch mithilfe einer Mahlzeitenersatzstrategie mit Formula-Produkten erreicht werden." Anders als bei einem Ersatz aller Mahlzeiten heißt zum Ersatz von ein bis zwei Mahlzeiten, wie er auch bei Slim Fast erfolgen soll: "Dieses Konzept kann auch langfristig ohne wesentliche Risiken beibehalten werden." Bei einer täglichen Energiezufuhr von 1.200 bis 1.600 Kalorien sei nach drei Monaten ein Gewichtsverlust von durchschnittlich 6,5 Kilogramm zu erwarten. Effektives Abnehmen ist demnach mit Eiweiß-Shakes, wie Slim Fast, möglich.

Positiv zu bewerten ist außerdem, dass durch die eingeplanten Snacks Heißhunger vermieden werden kann. Zudem ist die Diät unkompliziert und auch für Sportmuffel gut geeignet. Auf der Pro-Seite zu Buche schlägt schließlich die gesunde Mahlzeit am Abend, die dabei helfen soll, die Ernährung langfristig umzustellen.

Die Slim-Fast-Produkte sind erschwinglich: 15 Euro kostet eine Pulver-Box, die für 12 Shakes, also Mahlzeiten, reichen soll. Einen Fertigdrink kannst du für zwei Euro kaufen. Alle Slim-Fast-Produkte sind in Apotheken und online erhältlich.

Slim-Fast: Die Nachteile

Auf der Seite der Nachteile finden sich zum einen die möglichen Nebenwirkungen. Häufigster Grund: der hohe Ballaststoffgehalt der Shakes. Verstopfung und Magenkrämpfe können laut Hersteller etwa die Folge sein. Wir empfehlen daher, eine Formula-Diät unter ärztlicher Begleitung durchzuführen.

Ein weiterer Nachteil ist sicher die Monotonie der Diät. Zwar wird diese durch Snacks und eine normale Mahlzeit abgeschwächt, dennoch dürften die vielen Shakes, die es in nur vier Geschmacksrichtungen gibt, den Wunsch nach handfester Nahrung aufkommen lassen.

Schließlich sei noch auf das Risiko des Jojo-Effekts verwiesen. Wer nach Erreichen des Wunschgewichts in alte Ernährungsmuster zurückfällt, dürfte schnell wieder zunehmen. Formula-Diäten wie Slim Fast können den Weg zum Wunschgewicht erleichtern, dauerhaft halten wirst du es allerdings nur mithilfe einer ausgewogenen Ernährung und ausreichend Bewegung.

Frau trinkt einen Shake

Die Slim-Fast-Diät gehört zu den Formula-Diäten und soll mit Protein-Shakes zum Traumgewicht verhelfen.

Mehr zum Thema

Was kann BCM wirklich? Wir haben die Diät genauer unter die Lupt genommen.

Die BCM-Diät: In drei Phasen zum Wunschgewicht

Die BCM-Diät soll dir mit Diät-Shakes, Suppen und Riegeln zum Wunschgewicht verhelfen. So soll laut Hersteller endlich dein Traum vom dauerhaften und effektiven Abnehmen wahr werden. Wir haben BCM-Diätplan einmal genauer unter die Lupe genommen.