Gelbe Fingernägel: So wirst du sie los

MONTAG, 17.09.2018

Gelbe Fingernägel sind nun wirklich nicht schön. Doch zum Glück gibt es einfache Tricks, wie du die Verfärbung vermeiden und loswerden kannst.

Viele Frauen achten bei ihrem Gegenüber auf die Hände. Schöne Nägel sind also ein Muss für den guten ersten Eindruck. Aber was tun, wenn man gelbe Fingernägel hat? Die Ursachen für dieses Problem können vielfältig sein.

Ursachen: Woher kommen gelbe Fingernägel?

Die Ursachen für eine gelbliche Verfärbung, die mal mehr und mal weniger stark ausgeprägt ist und manchmal auch nur Teile des Nagels betrifft, sind meist harmlos und können schnell behoben werden.

So leiden oft Raucher an gelben Fingernägeln und Fingerspitzen, da sich das Nikotin an den Nägeln festsetzt – bevorzugt an der Hand, mit der die Zigarette gehalten wird. Aber auch ohne Rauchen können gelbliche Verfärbungen auftreten. 

So können Cremes und Medikamente, die Silbernitrat enthalten, ebenfalls Ursache für gelbe Fingernägel sein – genauso wie Nagellack. Das trifft insbesondere dann zu, wenn der Lack etwas älter ist. Außerdem kann durch das Schälen von Mandarinen oder Orangen Farbe auf die Hände übergehen.

Darüber hinaus können gelbe Fingernägel ein Zeichen einer falschen Ernährung oder ein Hinweis auf eine Krankheit wie Nagelpilz, Lymphödeme oder Schuppenflechte und Atemwegserkrankungen sein.

Gelbe Fingernägel: Wann zum Arzt?

Sind die Verfärbungen an den Nägeln und Fingerspitzen durch äußere Einflüsse entstanden, sind die Ursachen dem Betroffenen in der Regel bekannt. Sollte das allerdings nicht der Fall sein, kann ein Arztbesuch immer Aufschluss über die Gründe für gelbe Fingernägel geben. Diese sollten jedenfalls nicht unterschätzt werden, da sich dahinter ernstzunehmende Krankheiten verbergen können.

Was gegen gelbe Fingernägel tun?

Wie und ob gelbe Fingernägel behandelt werden, hängt von der Ursache ab, die ihnen zugrunde liegt. Bei Nagelpilz etwa verabreicht der Arzt dir ein Medikament, um den Pilzbefall zu beseitigen – in der Regel sind dies eine spezielle Salbe oder eine Tinktur. Die Präparate töten den Pilz ab. Bis der Nagel allerdings wieder gesund und die Verfärbung rausgewachsen ist, können mehrere Wochen vergehen.

Bei kosmetisch verfärbten Nägeln eignen sich besonders Hausmittel. Mit einem Wattestäbchen, das in Zitronensaft getränkt wurde, kannst du die Nägel gut reinigen. Alternativ kannst du auch in Wasser aufgelöstes Backpulver auf gelbe Fingernägel geben, schon bald sind die Nägelchen wieder weiß und hübsch.

Kommt die Verfärbung von einer Mangelerscheinung, so empfiehlt es sich, ausreichend Vitamin E zu sich zu nehmen. Dieses findet sich in vielen Lebensmitteln, wie zum Beispiel Lachs, Paprika, Johannisbeeren und Nüssen.

Gelbe Fingernägel verhindern

Nicht allen Ursachen kannst du vorbeugen, jedoch hilft es oft schon, deinen Nagel mit speziellem Unterlack vor dem eigentlichen Nagellack zu schützen. Zudem tut es deinen Nägeln gut, wenn du sie hin und wieder mit Olivenöl einfettest.

Beim Schälen von Früchten lassen sich Verfärbungen durch das Tragen von Handschuhen verhindern. Und um eine Pilzinfektion zu vermeiden, kommt es vor allem auf Hygiene an.

Zusammenfassung der Redaktion:

Gelbe Fingernägel können verschiedene Ursachen haben. Sie können beispielsweise durch äußere Einflüsse wie das Rauchen, einen alten Nagellack oder das Schälen von Orangen und Mandarinen bedingt sein. Darüber hinaus können aber auch ernstzunehmende Krankheiten mit gelblichen Verfärbungen an den Händen einhergehen. Solltest du dir diesbezüglich nicht sicher sein, woher die gelben Fingernägel rühren, gilt wie in jedem anderen Fall auch: Ab zum Arzt!

Gelbe Fingernägel lassen sich ganz leicht vermeiden. pin

Viele legen Wert auf schöne Hände. Was aber, wenn man gelbe Fingernägel hat?

News aus dem Netzwerk