Playboy: Nackt-Yoga erzürnt HindusErotisches Yoga

MONTAG, 25.10.2010

Playboy hat den Zorn der hinduistischen Gemeinschaft auf sich gezogen: Playmate Sara Jean Underwood ist im Netz bei Yoga-Übungen zu sehen - total nackt!

 

Playboys leichte Übungen zum Nachmachen - das bietet der neue Yoga-Clip mit Sara Jean Underwood. Doch er hat noch mehr in petto: Das Playmate ist im Video splitterfasernackt. Als Werbung für DVDs wie "Erotic Nude Yoga", "Totally Nude Yoga Tai Chi" und "Erotic Yoga for Couples" ist der Clip bei playboy.com zu sehen und ist hinduistischen Führern ein Dorn im Auge (allerdings liegt sie damit voll im Trend - fem.com berichtete über Nackt-Yoga).

Zweckentfremdung aus Habgier

Raja Zed, der Präsident der Universal Society of Hinduism, wettert gegenüber WENN: "Hindus sind entsetzt darüber, wie das uralte und hoch verehrte System des Yogas von Playboy aus geschäftlicher Habgier zweckentfremdet wird. Wir drängen die Oraganisation, alle Yoga-relevanten Produkte zurückzuziehen."

Kein Ersatz!

"Sara Jean Underwood möchte ein intimes Verständnis ihrer Asanas, der verschiedenen Haltungen und Positionen im Yoga, vermitteln und suggeriert, dass es fast genauso gut ist, einfach die sexy Nackt-Videos anzusehen, als die Übungen zu machen. [...] Playboy sollte nicht versuchen, die angesehene Tradition des Yogas zu beschmutzen, da es die Anhänger verletzt", entrüstet sich Zed weiter. Bis jetzt hat Playboy darauf noch nicht reagiert ...

10 Sekunden bis zum nächsten Video

Mehr zum Thema

News aus dem Netzwerk