Beauty & Lifestyle

No Photoshop: Monkis ehrliche Werbekampagne

MITTWOCH, 21.03.2018

Bye, bye Size-Zero! Normalerweise posieren superschlanke Models à la "Sports Illustrated" für Bademodenkampagnen – nicht so beim schwedischen Label Monki. Die Frühling/Sommer-Kollektion wird von kurvigen Frauen präsentiert und dafür gibt es jede Menge Lob.

Die aktuelle Bademodenkampagne von Monki zeigt, wie #BodyPositivity richtig geht! Statt Size-Zero-Models führen Frauen mit weiblichen Rundungen die Stücke vor – und das gefällt uns.

Ein Hoch auf Vielfalt

Große oder kleine Brüste, flacher Hintern oder doch à la Jennifer Lopez – es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Figuren. Dennoch dominieren nahezu perfekte Models die Werbeplakate. Fettpölsterchen und Cellulite sucht man vergeblich, bis jetzt! Das schwedische Modehaus Monki setzt in seiner Bademodenkampagne auf Vielfalt. Nahezu jeder Typ Frau ist dort vertreten.

Dank Monki bleibt uns der Diätstress für die perfekte Bikinifigur zum Glück erspart. Denn das Label zeigt: Jede Figur sieht in passenden Schwimmsachen einfach umwerfend aus. Man muss einfach nur selbstbewusst zu seinen Kurven stehen.

Ein Beitrag geteilt von Monki (@monki) am

Monki-Bademodenkampagne ist ehrlich

Während wir der Bikini-Saison nun ganz entspannt entgegenblicken, wird die coole Kampagne von Monki bereits im Netz gefeiert. Die britische Bloggerin Louise Marguerite schwärmt im Gespräch mit dem Online-Magazin "Refinery29": "Ich bin stolz auf Monki, dass sie den weiblichen Körper wahrheitsgemäß abbilden." Die Rundungen werden als Norm präsentiert und nicht für Marketing-Zwecke verfälscht, lobt die 25-Jährige.

Ohnehin fragt sich Louise Marguerite, weshalb die meisten Models mit Photoshop nachbearbeitet werden. "Jeder Körper wurde mit Leberflecken, Muttermalen geboren und bekommt Falten und Dehnungsstreifen. […] Gut gemacht, Monki, dass ihr unsere natürlichen Bodys feiert."

Die 23-jährige Studentin Rach Earnshaw sei der Bademodenkampagne dankbar, dass endlich mal ihr Figurentyp in Bikini-Werbung gezeigt wird, ließ sie auf dem Portal wissen. "So habe ich das Gefühl, dass ich auch etwas anderes als einen schwarzen Einteiler tragen kann", freut sich die junge Frau. Dem können wir uns nur anschließen! Die nächste Badesaison kann dank Monki kommen!

Frau in Unterwäsche pin

Monki setzt auf unretouchierte Fotos