Mr.Skin: Die besten NacktszenenStille Wasser sind nackt

DIENSTAG, 09.12.2008

Jedes Jahr wählt die Webseite "MrSkin.com" die besten Promi-Nacktszenen des Jahres. 2008 hat Mischa Barton die Hosen an. Oder besser: aus.  
Sie drücken die Filmgage nach oben, aber das Image nach unten: Nacktszenen sind unter Hollywoods Stars noch immer schwer umstritten. Sind sie dennoch im Kasten, werden sie am liebsten unter den Tisch gekehrt. Damit aber bloß keine Nacktszene verloren geht, gibt es - zum Missfallen der Promis - die US-Webseite "MrSkin.com". Akribisch wird hier aufgelistet, wer in welchem Film die Hüllen fallen ließ - voyeuristische Kinogänger orientieren sich hier, ob sie wirklich in eine Kinokarte investieren sollen oder nicht. Die Top-Liste der Webseite ist für die VIPs ein Grauen: Jedes Jahr entscheidet  "MrSkin.com", wer den Preis für die beste Nackt- und Sexszene bekommt.
"Üppig, lang und gut beleuchtet"
Ausgerechnet ein Weltkriegsdrama darf in diesem Jahr das Krönchen abräumen: In "Closing the Ring" ist Mischa Barton, das schüchterne Starlet aus der TV-Serie "O.C.California", nach nur 26 Minuten komplett hüllenlos zu sehen. Der Fach-Kommentar: "Mischas Nacktszenen sind üppig, lang und gut beleuchtet - eine Garantie dafür, dass du zum Barton-Fan wirst!" Doch auch die Nacktszenen der A-Promis werden gekürt: Penélope Cruz landet 2008 mit ihrem pikanten Auftritt in "Elegy" auf dem neunten Platz, Angelina Jolies Nacktszene in "Wanted" auf Platz zehn. Durch die besten zwanzig Nacktszenen zieht sich jedoch ein roter Faden: Schauspielerinnen wie Amy Adams, Mena Suvari oder Anna Faris können auf dem Roten Teppich kein Wässerchen trüben, lassen in ihren Filmen aber widerspruchslos alle Hüllen fallen.
Neugierig auf die Gewinner? Klicken Sie sich durch die Gallery!

Mehr zum Thema

Kate Winslet über ihre Figur

Kate Winslet: Nackt für FrauenWunderbar normal

Nacktszenen sind für viele Schauspieler ein Graus, jedoch nicht für Kate Winslet! Sie will anderen Frauen Mut machen.

News aus dem Netzwerk