Luxusurlaub für die Haut: die besten Gesichtsöle für dich

MONTAG, 09.07.2018

Eine der großen Beauty-Mythen ist es wohl, dass Öle wie ein Fettfilm auf der Haut liegen und möglichst niemals mit jeglicher Art von Problemhaut in Berührung kommen sollten. Au contraire! Denn hast du erst Mal das richtige Gesichtsöl für deinen Hauttyp gefunden, kann es sogar die Talgproduktion fettiger Haut reduzieren oder Entzündungen bei unreiner Haut vorbeugen. 

Gesichtsöle sind also längst keine Option in deiner Pflegeroutine mehr – oh nein – sie sollten auf der Liste direkt hinter Zähneputzen und nie-geschminkt-ins-Bett-gehen stehen, oui oui.

Was ist das Geheimnis der neuen Generation an Gesichtsölen? Sie bestehen zum größten Teil aus sogenannten "Trocken"-Ölen, d. h. sie sind reich an ungesättigten Fettsäuren, die dem natürlichen Lipidfilm unserer Haut stark ähneln und somit einfacher in die obersten Schichten eindringen können. Hier spenden sie Feuchtigkeit und die enthaltenden Vitamine (meistens E und A) und Nährstoffe (z. B. Pflanzenextrakte) unterstützen die Haut bei der Regeneration. Außerdem enthalten sie oft zusätzlich ätherische Öle, die eine therapeutische Wirkung auf unser Hautbild haben, indem sie über den Geruchssinn Botenstoffe im Gehirn triggern und so z. B. Stresshormone reduzieren. Diese Trockenöle ziehen schnell ein und hinterlassen ein samtiges Hautgefühl.

Woran erkenne ich ein gutes Gesichtsöl? Moderne Pflegeöle basieren entweder auf Pflanzenölen oder auf Paraffinen (werden aus Erdöl gewonnen). Die Moleküle der Paraffin-basierten Öle sind meist zu groß um in die erste Hautschicht einzudringen, sie bleiben also auf der Haut liegen und bilden lediglich einen schützenden Film. Pflanzliche Öle können dank ihrer Fettsäuren in die Haut vordringen und haben somit einen nachhaltig pflegenden Effekt. Deshalb gilt: je reiner ein Gesichtsöl, desto effektiver ist seine Pflegewirkung.

Welches Gesichtsöl passt zu meinem Hauttyp? 

a) trockene Haut verträgt reichhaltige Öle, die rückfettend wirken und reizlindernd sind, wie z.B. Mandelöl. 
b) sensible Haut sollte Abstand halten von ätherischen Ölen wie Zitronenöl, Kiefern- oder Tannenöl. 
c) normale Haut greift am besten zu leichten oder erfrischenden Ölen wie Jojoba- oder Arganöl. 
d) Mischhaut braucht eine Balance aus talgregulierenden und pflegenden Essenzen, z.B. Ringelblume und Rosmarin. 
e) fettige und unreine Haut setzt auf möglichst reine Pflanzenöle, diese sind nicht komedogen und verstopfen somit nicht die Poren, z.B. Traubenkernöl oder Arganöl. Auch dürfen gerne ätherische Öle wie Lavendel oder Teebaumöl in der Mischung sein, die wirken nämlich auch antibakteriell. 
f) reife Haut wird u. a. mit  Rosenholzöl oder Orchideenextrakt wiederbelebt.

Wie wende ich die Öle an? Es gibt viele verschiedene Arten Gesichtsöl zu verwenden: 
a) pur: auf das noch feuchte Gesicht (oder kurz mit Thermalwasser benebeln) 3-5 Tropfen Öl einmassieren. Die Haut muss unbedingt feucht sein, damit das Öl sich mit dem Wasser verbinden, in die Haut eindringen und die Feuchtigkeit so langanhaltend dort speichern kann. 
b) in der Pflege: Gesichtsöle können durchaus mit anderen Pflegeprodukten kombiniert werden. 3 Tropfen in der Tagescreme sind z.B. ein super Schutz an kalten Wintertagen
c) als Booster: für ein super intensives Treatment, massiere ca. 10 Öltropfen in die Haut ein, bevor du eine Maske auflegst. Das intensiviert den Effekt der Maske und die Wirkstoffe des Öls dringen tiefer in die Haut ein (Tipp von Caudalie-Gründerin Mathilde Thomas). 
d) im Make-up: unter die Foundation gemischt wirkt der Teint weicher und bekommt einen natürlichen Glow. Oder man benutzt einen Hauch Öl als Highlighter für Wangen und Lippen. Deshalb hat auch High-Class Make-up Artist Tom Pecheux immer ein Fläschchen Öl dabei … 
e) zum Abschminken: Öl löst selbst wasserfestes Augen Make-up im Handumdrehen und pflegt zugleich. Einfach das Gesicht anfeuchten, Öl einmassieren und mit einem Wattepad abnehmen.

Die besten und neuesten Gesichtsöle für jeden Hauttyp stellen wir dir jetzt vor – enjoy!

Los geht's mit den Sensibelchen: "Rare Oil Blend" von Vestige Verdant (ca. 59 Euro) über amazingy.de, vereint nur feinste Pflanzenöle wie Karottensamenöl (Schutz) und Patchuliöl (entspannend und antiallergen).

Allroundtalent für sensible Haut: "Mandel Wohltuendes Gesichtsöl" von Weleda (ca. 15 Euro). Mandelöl und Schlehenblütenextrakt mindern Hautirritationen und stärken die Schutzfunktion der Haut. Übrigens unser liebster Augen Make-up Entferner!

Für unentschlossene Mischhaut: "Huile Lotus" von Clarins (ca. 42 Euro). Aus reinen Pflanzenextrakten, wirken ätherische Öle wie Rosmarin und Lotus ausgleichend während Haselnussöl gut durchfeuchtet. 

Wirkt auf Mischhaut ausgleichend: "Little Miracle Rosehip Serum" von Balm Balm (ca. 20 Euro) über amazingy.de. Ätherische Öle aus Rosengeranie und Mandarine lassen die Haut atmen und Hagebuttenöl versorgt sie mit Feuchtigkeit. 

Problemlöser für fettigen Teint: "Clarifying Day Oil" von Dr. Hauschka (ca. 20 Euro), Ringelblume und Karottenöl normalisieren die Talgproduktion.

Feuchtigkeit für fettige Haut: "Organic Nourishing Treatment Oil" von Dr. Alkaitis (ca. 98 Euro) über jajoba.de, Jojobaöl und Johanniskraut beruhigen die Talgproduktion.

Macht unreine Haut wieder ebenmäßig: "100% Organic Cold-Pressed Moroccan Argan Oil" von The Ordinary. (ca. 7 Euro), reich an ungesättigten Fettsäuren wirkt das Arganöl antibakteriell und neutralisiert freie Radikale. 

Verfeinert das Hautbild von unreiner und zu Pickeln neigender Haut: "In Balance - Madagaska Ravintsara Face Oil" von Farfalla (ca. 16 Euro) über najoba.de, klärt mit Teebaum- und Kamillenöl den Teint. 

Pflegt normale Haut geschmeidig: "Öl Richesse Gesichtsöl" von L'Oréal Paris (ca. 18 Euro) bei dm und Müller, mit Lavendel und Rosenöl für ein feines Hautbild. 

Normale Haut goes Wow-Glow: "Skin Best Liquid Glow" von Biotherm (ca. 32 Euro), Algenextrakt belebt einen müden Teint.

Intensivpflege für trockene Haut: "Wildrose Gesichtsöl" von alverde (ca. 3 Euro) über dm, Jojobaöl und Wildrosenöl beugen vorzeitiger Hautalterung durch Feuchtigkeitsmangel vor.

Trockene Haut wird über Nacht hydriert und gestärkt: "Biotherm Serum in Oil Night" von Biotherm (ca. 67 Euro) verbessert die Spannkraft der Haut und reduziert Falten. Für eine glatte und strahlende Haut am Morgen.

Anti-Aging Pro für reife Haut: "Neovadiol Magistral Elixir" von Vichy (ca. 30 Euro), Öle mit Omega-3-, -6- und -9-Fettsäuren sowie Pro-Xylane bügeln erste Fältchen wieder aus.

Gibt fahler, reifer Haut neue Energie: "Huile Précieuse à la Rose Noir Gesichtsöl" von Sisley (ca. 140 Euro), Schwarze-Rose-Extrakt macht die Haut wieder elastisch und weich. 

Die besten Gesichtsöle für jeden Hauttyp shoppen:

Anzeige*

(*) Affiliate Link, d.h. wir erhalten, wenn über diesen Link bestellt wird, eine Vergütung/Kommission. Für den Käufer entstehen keinerlei Mehrkosten

Gesichtsöl pin

Welches Öl für welchen Hauttyp? Bei uns findest du dein perfect match Pflegeöl!