Koffer richtig packen: Tipps vom Profi

DIENSTAG, 26.06.2018

Das Lieblingskleid liegt noch im Schrank und die Tasche platzt bereits aus allen Nähten: Den Koffer zu packen kann das Stress-Level vor Reisebeginn noch einmal kräftig in die Höhe jagen. Doch manchmal sind es bereits kleine Tricks, die das Packen ungemein erleichtern. Mit diesen Tipps packst du die Tasche beim nächsten Mal wie ein Profi.

Richtige Koffergröße wählen

Die richtige Koffergröße ist entscheidend, damit die Kleidungsstücke die Reise in einem einwandfreien Zustand überstehen. Wenn du Kleider und Co. in eine viel zu kleine Tasche stopfst, knittern sie. Ist der halbe Koffer am Ende noch leer, purzelt alles durcheinander und sorgt so ebenfalls für Knitterfalten in der Wäsche.

Rollen statt falten

Du gibst dir immer Mühe, dass Blusen und Shirts ordentlich gefaltet im Koffer liegen? Besser nicht! Profis rollen ihre Klamotten. Die Rolltechnik ist platzsparend und sorgt dafür, dass Kleidungsstücke weniger knittern. Wichtig ist nur, dass alles straff zusammengerollt ist.

Von schwer nach leicht

Schwere Gegenstände wie Bücher, Jeans und Schuhe liegen am besten unten in der Tasche, leichte Dinge wie Blusen und Kleider oben. So beugst du ebenfalls lästigen Knitterfalten vor.

Kosmetikprodukte getrennt transportieren

Unschöne Flecken durch ausgelaufene Sonnencreme muss nicht sein. Einfach den Deckel abschrauben, ganz stramm ein bisschen Frischhaltefolie über die Öffnung ziehen und den Verschluss wieder schließen. Wenn du die Flasche jetzt noch zusätzlich in den Kulturbeutel packst, kommen deine Kleider garantiert fleckenfrei im Hotel an.

Socken und Co. als Lückenfüller

Socken und Unterhosen lassen sich ebenfalls gut gerollt im Koffer verstauen und eignen sich perfekt zum Ausstopfen: So kannst du Lücken im Koffer mit ihnen füllen oder deine Schuhe auspolstern, damit diese im Koffer nicht zerbeulen.

Koffer mit Kleidung pin

Wer beim Koffer packen mit System vorgeht, startet stressfreier in den Urlaub.