Megan FoxParanoia vor Bakterien und Keimen

DIENSTAG, 18.05.2010

(Cover) - DE Showbiz - Aufkeimende Angst: Schauspielerin Megan Fox (24) hat so große Panik vor Bakterien, dass es zu "einer Krankheit" geworden ist. Der Star aus 'Transformers - Die Rache' weigert sich, öffentliche Toiletten zu benutzen oder mit Restaurantbesteck zu essen, weil sie überzeugt ist, dass die vor Bakterien nur so wimmeln. Die Beauty erklärte, etwas, das als kleines Bedenken anfing, habe sich nun zu einer ausgewachsenen Zwangsneurose entwickelt, die alles beeinträchtige, was sie tue.

"Das ist eine Erkrankung, ich habe eine Krankheit", erzählte die Filmnixe der Juni-Ausgabe des amerikanischen Magazins 'Allure'. "Jedes Mal, wenn jemand ein Bad benutzt und sie betätigen die Toilettenspülung, werden all die Bakterien in die Luft geschossen. Und Restaurantmesser und -gabeln? Meinen Mund dorthin zu setzen, wo schon eine Million Münder waren, wenn man von all den Bakterien weiß, die man in seinem Mund trägt? Igitt!"

Die Verhaltensstörung der Hollywood-Schönen hat sie in eine Zwickmühle gebracht. Während sie Angst davor hat, auswärts zu essen, weigert sie sich auch, zuhause zu kochen, was ihre Speiseauswahl extrem einschränkt. "Ich verhungere lieber, bevor ich für mich selbst koche", sagte der Männerschwarm. "Ich denke, ich könnte eine Woche überleben, ohne zu essen." Vielleicht kann Megan Fox lieber ihr eigenes Besteck mit ins Restaurant nehmen. (C) Cover Media

Mehr zum Thema

Megan Fox: dürr, aber nicht magersüchtig

Megan Fox: dürr, nicht magersüchtigLeidendes Leichtgewicht

Megan Fox scheint immer dünner und dünner zu werden. Magersüchtig sei die Schauspielerin nicht - ganz im Gegenteil: Sie ist frustriert darüber, dass sie nicht zunehmen kann.