Concealer: Anwendung, Tipps & Tricks

FREITAG, 24.11.2017

Augenringe, Hautunreinheiten und Rötungen – zum Glück gibt es Concealer, um solche unschönen Hautprobleme ganz schnell zu kaschieren. Wir erklären, welcher Concealer für was verwendet werden kann und wie du ihn am besten aufträgst.

Welche Frau wünscht ihn sich nicht, einen makellosen Teint. Leider ist er nur den Wenigsten vergönnt. Hautunreinheiten, rote Flecken oder kleine Fältchen lassen die Haut unschön erscheinen, von Augenringen ganz zu schweigen. Glücklicherweise hat sich die Kosmetikindustrie dafür den Concealer ausgedacht. Ihn gibt es in allen Formen und Farben. Von Cremes über Puder bis hin zu Make-up-Sticks ist alles dabei. Außerdem gibt es die beliebte Abdeckcreme in den Farben Beige, Blau, Grün und Violett. Jede Farbe eignet sich für eine andere Problemzone. Klingt kompliziert? Ist es aber eigentlich gar nicht. Wir erklären dir Schritt für Schritt, wie du Concealer richtig verwendest und aufträgst.

Concealer: Farbpalette für die Schönheit

Concealer gibt es in den verschiedensten Farben. Welchen Ton du für welches Problemchen einsetzen kannst, verraten wir hier:

  • Beige oder hautfarben: Beigen Concealer setzt man vor allem bei Augenringen, Alters- und Pigmentflecken ein.
  • Gelblicher Concealer: Wenn du blaue Äderchen am Auge kaschieren möchtest, solltest du dich für einen Abdeckstift mit gelblichem Beigeton entscheiden, da Gelb als Komplementärfarbe zu Blau den bläulichen Schimmer schluckt.
  • Grüner Concealer: Dieser eignet sich vor allem zum Überdecken roter Stellen, geplatzter Äderchen oder von Pickeln. Das Grün nimmt den roten Hautpartien die Intensität und lässt Unreinheiten blasser werden. 
  • Bläulicher oder violetter Concealer: Sollte dein Teint von Haus aus etwas zu rosig sein, kannst du zu einem bläulichen Concealer greifen. Bei fahler Haut empfiehlt sich wiederum ein violettfarbener, der den Teint lebendiger wirken lässt.

Aber Vorsicht: Wenn du kein Make-up über dem Concealer tragen willst, solltest du generell keinen "farbigen" Concealer verwenden, da dieser sichtbar bleiben würde. Wähle in diesem Fall immer einen hautfarbenen Concealer.

Concealer auftragen: Das musst du beachten

Bei Augenringen solltest du zunächst eine leichte Creme auftragen, um die Hautpartie zu glätten. Lass sie kurz einziehen, bevor du mit der Abdeckcreme weiterarbeitest. Dann trägst du den Concealer mit dem Finger oder einem Pinsel vom inneren Augenwinkel nach außen her auf - am besten in Form eines Dreiecks. Ein ebenmäßiges Hautbild entsteht, wenn du den Concealer mit Ring- oder Zeigefinger tupfend in die Haut einarbeitest. Klopfe den Concealer so lange ein, bis er sich gut mit deiner Haut verbunden hat.

Mit dem Concealer Highlights setzen

Concealer eignen sich nicht nur zum Überdecken, sondern auch zum optischen Aufhellen bestimmter Gesichtspartien. Hierfür gibt es spezielle Abdeckcremes mit reflektierenden Partikeln, sogenannte Highlighter. Deine Nase kannst du schmaler erscheinen lassen, indem du diesen Concealer auf dem Nasenrücken und neben den Nasenflügeln aufträgst.

Für einen strahlenden und wachen Blick solltest du den Highlighter auf dem ungeschminkten Augenlid bis unter die Braue auftragen und sanft verwischen. Hier ist es wichtig, dass der Highlighter über dem Make-Up aufgetragen wird, da sonst der Glanz-Effekt verloren geht.

Wenn du deinen Mund optisch voller erscheinen lassen möchtest, kannst du das dunkle Innere deiner Lippen hervorheben. Oder betone nur den Armorbogen – der mittlere und meist breiteste Teil der Oberlippe – und den mittleren Teil der Unterlippe.

Mithilfe des Concealers beziehungsweise Highlighters kannst du deine natürliche Schönheit ganz einfach unterstreichen.

Mithilfe des Concealers beziehungsweise Highlighters kannst du deine natürliche Schönheit ganz einfach unterstreichen.

Kauf und Kosten eines Concealers

Concealer kannst du in jeder Drogerie oder Parfümerie kaufen. Bevor du shoppen gehst, solltest du dir allerdings überlegen, wofür der Make-up-Stick eingesetzt werden soll, da je nach Einsatzgebiet verschiedene Concealer-Konsistenzen angeboten werden: Pudrige Concealer sind zum Beispiel nicht geeignet, wenn es um das Kaschieren von Falten geht. Puder sammelt sich in den Falten und hebt sie dadurch noch mehr hervor. Gegen Augenringe helfen cremige und stark deckende Abdeckprodukte. Im Zweifel lässt du dich einfach beraten.

Generell solltest du beim Kauf darauf achten, dass du den Concealer immer eine Nuance heller als deinen eigenen Hautton wählst. Ob die Farbe des Concealers zu dir passt, kannst du entweder an deinem Arm testen oder du lässt dich in einer Parfümerie mit dem gewünschten Produkt schminken und betrachtest das Ergebnis im Tageslicht. Günstige Concealer gibt es schon ab 2 Euro zu kaufen. Jedoch solltest du bedenken, dass die teureren Produkte in Tests meist besser abschneiden als die sehr günstigen.

Concealer: Anwendung, Tipps & Tricks pin

Wenn man Concealer richtig anwendet, kann er im Gesicht wahre Wunder wirken.

Tipps von der Redaktion

Der Concealer ist ein wahres Wundermittel gegen Unreinheiten, Rötungen, Augenringe und sogar Fältchen. In nur wenigen Schritten kannst du dir einen strahlenden Teint zaubern. Dennoch gibt es einige Dinge beim Auftragen der Abdeckcreme zu beachten. Hier haben wir noch mal die No-Gos für dich zusammengefasst:

  • Falls du kleine Fältchen kaschieren möchtest, lass lieber die Finger vom pudrigen Concealer. Die Puderpartikel setzen sich in den Linien an und betonen die Stelle nur. Benutz lieber einen cremigen oder flüssigen Concealer.
  • Auch bei der Farbe deines Concealer ist ein wenig Vorsicht gefragt. Auch wenn du gern einen sommerlichen Teint haben möchtest, beim Abdecken von Hautproblemen ist eine hellere Nuance sinnvoll. Die Bräune kannst du dir später mit dem passenden Make-up zaubern. Benutzt du hingegen direkt ein dunkles Abdeckprodukt, dann besteht die Gefahr, dass du die Problemstellen zu sehr hervorhebst.
  • Unser abschließender Tipp: Trag am besten immer den Concealer mit den Fingern auf. Die flüssige Abdeckcreme lässt sich sehr gut aufklopfen. Falls du doch Pinsel oder Beauty Blender verwendest, achte darauf, dass du dein Make-up-Werkzeug regelmäßig reinigst und austauschst. Denn sonst sammeln sich nicht nur Produktreste darin an, sondern auch Bakterien.