Bacne: Warum du vom Duschen Akne am Rücken bekommen kannst

MONTAG, 09.04.2018

Juhu, der Frühling ist endlich da! Zeit, die Tops und Kleider rauszuholen, wäre da nicht eine Sache: Bacne! Darunter versteht man kleine Pickel am Rücken. Und die kannst du tatsächlich vom Duschen bekommen. Warum das so ist, und wie du die Hautunreinheiten wieder loswirst, erfährst du hier.

Du leidest unter Akne am Rücken? Im Englischen werden die Pickel Bacne genannt, eine Zusammensetzung aus den Wörtern "back" (Rücken) und "acne" (Akne). Welche Ursachen die Rücken-Akne hat und wie du sie verhindern kannst, verraten wir dir im Folgenden.

Pickel am Rücken: Aufs Duschen kommt es an

Gerade im Frühling und Sommer können kleine Pickelchen am Rücken ganz schön lästig sein. Schließlich wollen wir auch mit unserer Rückansicht im luftigen Sommerkleid oder schulterfreiem Shirt einen positiven Eindruck hinterlassen. Aber egal, welche Cremes du auch benutzt, die Bacne will einfach nicht verschwinden. Dann solltest du in Zukunft einen genauen Blick auf dein Duschverhalten werfen. Richtig gehört! Falsches Duschen kann ein möglicher Grund für unreine Haut am Rücken sein. Shampoo- oder Conditioner-Reste, die nach der Haarwäsche an deinem Kreuz runterlaufen, können tatsächlich Hautunreinheiten verursachen.

Bacne: Was du dagegen tun kannst

Damit du in Zukunft auch mit deinem Rücken entzücken kannst, wäre es ratsam, deine Kehrseite nach dem Shampoonieren noch einmal mit Wasser und Duschgel zu reinigen. So können die Haarpflegeprodukte nicht die Poren verstopfen und Bacne verursachen. Also: Achte in Zukunft darauf, dass du deine Haut von Shampoo, Spülung und Co. richtig befreist und einem gelungenen Auftritt im rückenfreien Sommerkleid steht nichts mehr im Wege.

Typische Duschfehler, die du vermeiden solltest

Nicht nur Shampoo- und Conditioner-Reste können der Haut schaden. Auch wenn du zu lange duschst, kann deren Säureschutzmantel angegriffen werden. Experten raten, nicht länger als maximal zehn Minuten unter dem Wasserstrahl zu stehen. Achte zudem auf eine angemessene Temperatur. Die liegt zwischen 32 und 38 Grad. Duschst du zu heiß, wird der schützende Wasser-Fettfilm der Haut geschädigt. Zu guter Letzt lohnt es sich auch, beim Kauf des Duschgels genau hinzuschauen. Damit deine Haut ideal gepflegt wird, sollten die Reinigungsprodukte einen pH-Wert von 5,5 haben.

Frau unter der Dusche pin

Dein Duschverhalten kann deiner Haut schaden.