Aknenarben loswerden: So klappt es wirklich!

FREITAG, 31.03.2017

Endlich haben sich die gemeinen Pickel zurückgezogen, aber für ein klares Hautbild, möchtest du jetzt auch noch die Aknenarben loswerden? Zum Glück gibt es für jede Art eine Behandlungsmethode, die du in Absprache mit deinem Dermatologen durchführen kannst.

Bislang hast du geglaubt, dass du deine Aknenarben nie loswerden wirst? Dann kannst du jetzt aufatmen, es gibt Möglichkeiten, dir zu glatter Haut zu verhelfen. Wir präsentieren dir verschiedene Arten von Aknenarben und was du gegen sie unternehmen kannst.

Wellenförmige und windpockenartige Narben (eingesunkene Narben)

Die wellenförmigen und windpockenartigen Narben gehören zu der Gruppe, bei der das Gewebe eingesunken ist. Die untersten Hautschichten sind durch Bindgewebsstränge verwachsen, wodurch die Haut an der Oberfläche gewellt erscheint. Wenn du deine Haut straffst, verschwinden auch die Narben nahezu. Möchtest du diese Aknenarben loswerden, kommen in einem ersten Schritt verschiedene Gels und Salben zur Selbstbehandlung infrage. Die klassischen Präparate sind  Contractubex Gel, Dermatix Ultra Gel oder Scarsil Silikon Narben-Gel. Sie sollen sanft in die Haut einmassiert werden, verbessern die Durchblutung und erhöhen die Geschmeidigkeit des Narbengewebes, wodurch oftmals schon gute Ergebnisse erzielt werden können.

Zudem können auch chemische Peelings zum Einsatz kommen. Diese bestehen aus leicht ätzenden Substanzen wie Fruchtsäure oder Trichloressigsäure. Sie führen zu einer Lockerung der Hornzellen, wodurch sich die oberen und tiefer liegenden Hautschichten langsam ablösen und neues Gewebe entsteht. In der Regel wird diese Behandlungsmethode von einem Dermatologen durchgeführt, um Verletzungen vorzubeugen.

Wer Aknenarben loswerden möchte, die noch tiefer liegen und nicht durch eine oberflächliche Behandlung entfernt werden können, der kann mit seinem Hautarzt über Injektionen nachdenken. Hierbei wird mit Spritzen Kollagen in die betroffenen Regionen gespritzt, um sie aufzufüllen und so ein deutlich verbessertes Hautbild zu erzielen. Nachteil: Die Injektionen müssen regelmäßig wiederholt werden, da der Körper das Kollagen nach und nach abbaut und die Aknenarben somit erneut auftreten.

Erhabene Aknenarben loswerden

In einigen Fällen bleiben auch Aknenarben, die sich als Verwachsungen auf der Haut darstellen. Sie sind erhaben und können beispielsweise mit einer Mikrodermabrasion entfernt werden, einer Methode der Hautabschleifung. Dabei tragen kleine Kristalle die oberen Hautschichten mechanisch ab. Klingt schmerzhaft, ist es aber nicht. Eine Dermatologin wird dir die Angst nehmen und erklären, wie sie vorgeht. Um danach narbenfrei zu sein, sollte die Mikrodermabrasion regelmäßig durchgeführt werden.

Die verschiedenen Arten von Aknenarben und wie du sie loswirst

Du willst deine Aknenarben loswerden? Dann aufgepasst!

Mehr zum Thema

News aus dem Netzwerk