7 Augenblicke, in denen ich dachte:Typveränderung!

DONNERSTAG, 07.01.2010

Es gibt Momente, in denen man glaubt, nur ein Komplett-Make-Over könne einen retten. Sieben fem.com-Leserinnen packen aus.

Wann dachten Sie: "Ich brauche eine Typveränderung"?

"Als ich die Neue von meinem Ex sah und bemerkte, dass sie und ich Zwillingsschwestern sein könnten." (Tanja, 19)

"Bei eingehender Betrachtung der aktuellen Urlaubsfotos." (Daniela, 31)

"Als meine - an sich sehr konservative Friseurin - auf meinen Wunsch 'Spitzen schneiden' hin meinte: 'Eine etwas peppigere Frisur würde Ihnen aber auch mal gut stehen'." (Ricarda, 35)

"Ganz klassisch: als mein Freund mit mir Schluss machte. Die Haare sind aber zum Glück lang geblieben..." (Christina, 27)

"Als eine Freundin meiner Mutter auf einem Heimatbesuch meinte, ich hätte mich seit dem Abi gar nicht verändert. Da war ich 28!" (Anna-Lena, 29)

"Als meine Mädels mir vorschlugen, mich für eine Vorher-Nachher-Geschichte bei einer großen deutschen Frauenzeitschrift zu bewerben." (Sanne, 39)

"Als ich von jedem Blick in den Spiegel schlechte Laune bekam." (Rike, 23)

Haben Sie so einen "Ich-brauche-eine- Typveränderung-Augenblick" auch schon einmal erlebt? Nutzen Sie die Kommentarfunktion unten, um unsere Liste zu ergänzen!

>> Alle "7 Augenblicke" in der Übersicht

SCHREIBEN SIE UNS!
Nächstes Mal: Der Augenblick, in dem ich dachte: "Nie wieder gute Vorsätze!" Schreiben Sie uns! Die schönsten Sätze werden am Donnerstag, 14. Januar 2010, auf fem.com veröffentlicht. E-Mail an annika(at)fem.com, Betreff: "7 Augenblicke", Vorname und Alter nicht vergessen!

10 Sekunden bis zum nächsten Video Stop Nochmal abspielen